Die Arbeit direkt am Körper, den Organen, Faszien, Gelenken und dem Nervensystem.
Funktionsstörungen werden durch sanftes Erspüren Ihrer Blockaden aufgelöst. Ihr Körper kann sich regenerieren bzw. neu ausrichten.

Körper ganzheitlich behandeln

Osteopathie ist eine manuelle und ganzheitliche Behandlungstechnik. Der Körper wird als Ganzes betrachtet, da die einzelnen Strukturen miteinander in Verbindung stehen. Ist die Beweglichkeit einzelner Gewebe, Muskeln und Organe eingeschränkt, kann es zu unterschiedlichen Symptomen im Körper kommen. Schmerzen, Bewegungs- und Funktionsstörungen sind die Folge.
Mögliche Ursachen können Fehlbelastungen, Stürze, Unfälle aber auch emotionaler Stress und psychische Belastungen jeglicher Art sein. Eine seelische Anspannung kann auch zu einer Verkrampfung bzw. Anspannung der Muskulatur führen.

Meine besondere Aufmerksamkeit gilt dem Nervensystem, den Faszien und Gewebestrukturen sowie den Restriktionen im Kopf und die Bildung/Verteilung der Gehirnflüssigkeit (Liquor). Die sanfte Bewegung des Liquors findet sich in allen Geweben und Strukturen des Körpers wieder und hat somit Auswirkungen auf alle Bereiche. Es werden Spannungen und Undurchlässigkeiten im Körper ertastet/erspürt. Durch sorgfältiges und achtsames Palpieren und das „In-den-Körper-hineinspüren“ können sanfte Korrekturen und Impulse vorgenommen werden. Die Antwort und die Entspannung Ihres Systems/Ihres Körpers wird wahrgenommen und begleitet.

Zur Osteopathie gehört das:

  • Cranio-Sakrale-System (Schädel, Wirbelsäule, Nerven, Gehirn und Rückenmark),
  • Viszerale System (inneren Organe)
  • Parietale System (Bewegungsapparat bestehend aus Muskeln, Gelenke, Knochen, Bänder und Faszien).

Bei der craniosakralen Osteopathie steht die direkte Behandlung vom Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum) im Fokus. Sehr medizinisch erklärt besteht das craniosakrale System aus Membranen und der cerebrospinalen Flüssigkeit, die Gehirn und Rückenmark umgeben und schützen. Spannungsveränderungen oder Verklebungen in diesem System können zu einer Vielfalt von sensorischen, motorischen und neurologischen Problemen führen. Die craniosakrale Behandlung führt weiterhin zu einer tiefen Entspannung auf der muskulären und emotionalen Ebene. Oft berichten die Patienten von einer nie empfundenen „Leichtigkeit, tiefen Ruhe oder Schweben wie auf Wolken“. Mit sanften Ausgleichsbewegungen an Schädelknochen, Wirbelsäule und Becken werden körpereigene Abläufe beeinflusst und Gewebespannungen gemindert.

Die viszerale Osteopathie behandelt die inneren Organe. Es werden sanfte Techniken angewendet, die die bessere Durchblutung des betroffenen Organs bewirken. Blockaden, die in Folge von Entzündungsprozessen, Operationen, Traumen und langanhaltenden Stresszuständen entstanden sind, lassen sich so lösen. Nicht selten werden durch Erkrankungen der inneren Organe z.B. Rückenschmerzen ausgelöst.

Bei der parietalen Osteopathie stehen in meiner Praxis die Faszien im Vordergrund. Das Lösen und die Entspannung der unterschiedlichen Gewebestrukturen wirkt positiv auf die Gelenke des Körpers. Blockierungen und Restriktionen regulieren sich. Eine unmittelbare Manipulation an den Gelenken, Wirbeln oder Rippen führe ich nicht aus, da dies nach meinen Erfahrungen nur eine vorübergehende Verbesserung bringt und nicht die Ursache behandelt. Löst man jedoch die Anspannung der Faszien bzw. Gewebestrukturen, führt dies zu einer dauerhaften Entblockierung der Gelenke insbesondere auch der Wirbelsäule.

Meine Praxis ist eine Privatpraxis. Ich nehme mir eine Stunde Zeit für die Behandlung ihrer Problematik, der Ersttermin dauert 1,5 Stunden inkl. Anamnese. Sie sind bei mir als Privatpatient genauso herzlich willkommen wie als Selbstzahler. Als Heilpraktikerin habe ich die Berechtigung auch ohne Rezept Patienten behandeln zu dürfen.

Für private Krankenkassen, Zusatzversicherungen und die Beihilfe erfolgt die Abrechnung über das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) und die Kosten werden im Regelfall voll erstattet oder zumindestens teilweise.