Emotionales Trauern nach Todesfällen oder Trennungen ist ein wichtiger Bestandteil des Heilungsprozesses. Wenn Sie sich ausreichend mit den entsprechenden Gefühlen auseinandersetzen, werden Sie in der Regel nach einiger Zeit eine Besserung wahrnehmen. In der Praxis zeigt sich, dass man bei der Trauerarbeit oft eine gewisse Zeit und Intensität braucht, um die schmerzhaften Gefühle wirklich dauerhaft zu verarbeiten.

In manchen Fällen kommt es nicht zu einer angemessenen Trauerverarbeitung und die belastenden Gefühle sind auch Jahre nach bestimmten Lebensereignissen noch vorhanden. Dies ist überdurchschnittlich häufig der Fall, wenn die Rahmenbedingungen zum Zeitpunkt des Ereignisses ein normales Auseinandersetzen mit der Trauer nicht erlaubten (Notsituationen, keine ausreichende Zeit, keine Ansprechpartner) oder die Betroffenen die schmerzhaften Gefühle verdrängten. Einen weiteren Anteil der Menschen, die an unverarbeiteten Trauergefühlen leiden, sind die, die lange und intensiv trauern und dabei dennoch nicht richtig über die Ereignisse hinwegkommen.

Trauerarbeit mit Hypnose

  • Verarbeiten der schmerzhaften Gefühle
  • Abschied nehmen
  • fehlende Aussprache oder Worte nachholen
  • Vergebung für den anderen oder sich selbst
  • Heilungsprozesse und positive Suggestionen